Extbase Variable Dump
'new' (3 chars)
Newsletter

Newsletter

VENRO informiert

Mit dem monatlich erscheinenden Newsletter „VENRO informiert“ erfahren Sie, was aktuell im Verband passiert. Wir interviewen Entscheidungsträgerinnen und Experten zu aktuellen Tendenzen in der Entwicklungspolitik und Humanitären Hilfe und informieren über neue Publikationen und Blogbeiträge von VENRO. Außerdem finden Sie Termine und Stellenangebote unserer 127 Mitgliedsorganisationen in „VENRO informiert“.

Den Newsletter können Sie hier abonnieren

 

 

 

 

Ihr Ansprechpartner
Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Steffen Heinzelmann
Telefon: 0302639299-23
02/2017
THEMENSCHWERPUNKT
Global Forum on Migration and Development
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Themen Migration und Fluchtursachen stehen im Fokus der politischen Diskussion. Zwei Beispiele dafür sind die Agenda der laufenden deutschen G20-Präsidentschaft und der Marshallplan mit Afrika, den Bundesentwicklungsminister Gerd Müller veröffentlicht hat. Da passt es gut, dass Deutschland in diesem und im nächsten Jahr gemeinsam mit Marokko den Vorsitz für das zehnte Global Forum on Migration and Development (GFMD) übernimmt. Das GFMD gibt zivilgesellschaftlichen Organisationen die Chance, sich in die Diskussionen um Migration und Entwicklung einzubringen und eigenen Forderungen Gehör zu verschaffen. VENRO koordiniert die Beteiligung der deutschen Zivilgesellschaft am GFMD. Alles Wichtige dazu erfahren Sie in unserem Schwerpunkt.

Viele Grüße,

Steffen Heinzelmann

Interview mit John K. Bingham, Koordinator beim GFMD
Im Interview haben wir mit John K. Bingham, Koordinator der zivilgesellschaftlichen Aktivitäten beim GFMD, über das Forum und seine Erwartungen an die Bundesregierung gesprochen. Außerdem blickt Bingham auf die aktuelle Migrationspolitik der Europäischen Union und der USA.

 Zum Interview
VENRO-Projekt: Stimmen der deutschen Zivilgesellschaft beim GFMD stärken
Die internationale Zivilgesellschaft hat das Global Forum on Migration and Development über die Jahre intensiv begleitet. VENRO hat ein Projekt initiiert, das auch zivilgesellschaftliche Organisationen aus Deutschland im GFMD stärkt und sie dabei unterstützt, gemeinsame Anliegen sichtbar zu machen. Das Projekt wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung.

 Zum Projekt GFMD
Migration entwicklungsorientiert gestalten! Erwartungen an den Ko-Vorsitz Deutschlands beim GFMD
VENRO fordert die Bundesregierung in einem Standpunkt dazu auf, sich als Ko-Vorsitzende des GFMD für eine ambitionierte Ausgestaltung des Global Compact on Migration, dem globalen Abkommen zu sicherer und legaler Migration, einzusetzen. Dabei muss auch die Zivilgesellschaft eingebunden werden.

 Zum Standpunkt
Auftaktworkshop: Vorbereitung des GFMD durch die Zivilgesellschaft
Um sich untereinander zu vernetzen, gemeinsame Forderungen für das GFMD zu identifizieren und das weitere Vorgehen als Zivilgesellschaft zu planen, lädt VENRO zu einem ganztägigen Workshop ein. Dieser findet am 1. März statt.

 Zum Programm
MELDUNGEN
Dokumentation der VENRO-Konferenz "Leaving no one behind in globaler Gesundheit - Wie sollte Deutschlands Beitrag aussehen?"

Im vergangenen Herbst fand in Berlin die internationale VENRO-Konferenz "Leaving no one behind in globaler Gesundheit - Wie sollte Deutschlands Beitrag aussehen?" statt. Wir haben uns sehr über das große Interesse an der Konferenz und die vielen Beiträge gefreut. Die Dokumentation der Konferenz (Deutsch und Englisch) finden Sie in unserer Mediathek. Die Schlussfolgerungen und Empfehlungen der Konferenz werden durch VENRO unter anderem im Gespräch mit den Bundesministerien sowie den Abgeordneten des deutschen Bundestages weiter verfolgt.

Zur Dokumentation
Fact Sheet: Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung hat VENRO ein Fact Sheet erstellt. Auf zwei Seiten werden darin übersichtlich die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDG) erklärt. Sie finden dieses Dokument und weitere Publikationen in unserer Mediathek.

Zum Fact Sheet
Stellungnahme kritisiert G20-Aktionsplan zur Agenda 2030

VENRO bewertet in einer Stellungnahme den G20-Aktionsplan zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. In dem Dokument mit dem Titel "Mehr Nachhaltigkeit statt Rosinenpickerei" fordert VENRO die Bundesregierung unter anderem dazu auf, sich im Rahmen ihrer G20-Präsidentschaft dafür einzusetzen, dass das Prinzip der Unteilbarkeit der Agenda 2030 anerkannt und alle Ziele der Agenda 2030 vorangetrieben werden.

Zur Stellungnahme
Projektgruppe berät VENRO-Vorstand zu Ernährung und ländlicher Entwicklung

Im Januar 2017 hat die Projektgruppe "Ernährung und ländliche Entwicklung" von VENRO ihre Arbeit aufgenommen. Die Projektgruppe wurde vom VENRO-Vorstand eingesetzt, um diesen im Hinblick auf die deutsche G20-Präsidentschaft und den G7-Gipfel im Mai in Fragen der Ernährung und der ländlichen Entwicklung zu beraten. Die Themen Landwirtschaft und Ernährung wurden seitens der deutschen Präsidentschaft auf die G20-Agenda gesetzt. Ansprechpartner für die Projektgruppe im VENRO-Vorstand sind Dr. Klaus Seitz (Stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und Mathias Mogge (Mitglied im Vorstand). In der VENRO-Geschäftsstelle wird die Projektgruppe durch Dr. Sonja Grigat (s.grigat@venro.org) begleitet.

Zur Themenseite G20
VENRO-Projektgruppe widmet sich Thema "Migration und Entwicklung"

Ende 2016 hat der VENRO-Vorstand eine Projektgruppe zum Thema "Migration und Entwicklung" eingesetzt. Die Gruppe berät den Vorstand bei aktuellen Fragestellungen zum Thema, sie erarbeitet Positionen und Konzepte zu einer entwicklungsförderlichen Gestaltung von Migrationspolitik. Ansprechpartner für die Projektgruppe im VENRO-Vorstand ist Dr. Bernd Bornhorst (Vorstandsvorsitzender). Begleitet wird die Gruppe durch Anke Kurat (a.kurat@venro.org) in unserer Geschäftsstelle.

Zur Mediathek
Interview von VENRO-Vorstandsvorsitzendem Bornhorst zu Migration und Entwicklungszusammenarbeit

Forderungen nach einer Kürzung von Entwicklungshilfe für Länder, die abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nicht aufnehmen wollen, hat der Vorstandsvorsitzende von VENRO, Dr. Bernd Bornhorst, scharf zurückgewiesen. "Das ist nicht nur kontraproduktiv, sondern auch unmoralisch", sagte er in einem Interview und sprach sich gegen die direkte Verknüpfung von Entwicklungszusammenarbeit und Migrationspolitik aus. Das Interview ist im Januar in mehreren Tageszeitungen erschienen, unter anderem in der Stuttgarter Zeitung und in der Badischen Zeitung.

Zum Interview
Neues aus dem Blog

Auf seinem Blog informiert VENRO über wichtige entwicklungspolitische und humanitäre Ereignisse. Die aktuellen Beiträge sind:

Civil20: Wie die Zivilgesellschaft Einfluss auf den G20-Gipfel nehmen will  /  Nachhaltigkeitsstrategie 2016: Der Anfang ist getan, nun kommt es auf die Umsetzung an  /  Fünf Trends zur Zukunft von Nichtregierungsorganisationen, die Sie kennen müssen  /  GFMD in Dhaka: Signal für eine verbesserte Migrationspolitik?  /  Ein Navigationsgerät für die EZ: Wie kann die Wirksamkeit verbessert werden?

Diese und weitere Beiträge finden Sie unter blog.venro.org. Hier können Sie auch gerne mit uns in Kontakt treten. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Zum Blog
Informationen im Intranet

Der VENRO-Vorstandsvorsitzende Dr. Bernd Bornhorst hat in einem Brief an Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller Vorschläge und Bedenken zur geplanten Ratifizierung der Wirtschaftspartnerabkommen geäußert, nachdem der Minister VENRO im Gespräch mit dem Vorstand im Dezember 2016 darum gebeten hatte. Rückfragen dazu beantwortet gerne Heike Spielmans: h.spielmans@venro.org

Den Brief und den Vermerk finden Sie wie immer im Intranet
Mitglieder-Bereich Mitglied werden
  TERMINE | ALLE ANSEHEN
Fortbildung: "Transparenz und Rechenschaft: Was gehört in einen guten Jahresbericht?" am 24.02.2017 in Berlin

In Kooperation mit dem Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) veranstaltet VENRO am 24. Februar 2017 in Berlin die Fortbildung "Transparenz und Rechenschaft: Was gehört in einen guten Jahresbericht?". Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die Jahresberichte für gemeinnützige Organisationen in der Entwicklungszusammenarbeit erstellen.Das ausführliche Programm finden Sie hier. Weitere Fragen beantwortet Ihnen in der Geschäftsstelle gerne Lukas Goltermann: l.goltermann@venro.org.

Webinar: "Brexit: Consequences and Opportunities for German NGOs in Development Cooperation" am 15.03.2017, 15 Uhr

Welche Auswirkungen auf den EU-Haushalt kann der Austritt Großbritanniens im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit haben? Welche Bedeutung haben die Verschiebungen im Haushalt für deutsche Nichtregierungsorganisationen? Diese und weitere Fragen sollen in dem Webinar geklärt werden. Die Anmeldung ist hier möglich. Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle gerne Lukas Goltermann zur Verfügung: l.goltermann@venro.org.

Save the Date: Berliner Klimagespräche der Klima-Allianz Deutschland in Kooperation mit VENRO - "Klimabedingte Migration - Wenn der Klimawandel Menschen in die Migration treibt" / Termin: 30. März 2017 / Ort: Berlin

Fortbildung: "Einführung in den Do-No-Harm-Ansatz" / Termin: 4./5. Mai 2017 / Ort: Hannover

Fortbildung: "Einführung in den menschenrechtsbasierten Ansatz: Theorie und Praxis" / Termin: 18./19. Mai 2017 / Ort: Köln

 Einzelheiten zu den Veranstaltungen und weitere Termine finden Sie auf unserer Website
  STELLENANGEBOTE | ALLE ANSEHEN
Das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e.V. (Difäm) sucht für den Standort Tübingen eine_n Koordinator_in in Teilzeit (50%). Die Bewerbungsfrist endet am 10. März 2017.

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe - AGEH e.V. sucht im Auftrag des Deutschen Medikamentenhilfswerks action medeor e.V. eine_n Mitarbeiter_in im Partner Development im Nordirak.

Brot für die Welt - Evangelischer Entwicklungsdienst sucht eine_n Berater_in für Konflikttransformation mit Fokus auf Transiftional Justice bei Viva la Ciudadanía in Bogotá, Kolumbien. Die Bewerbungsfrist endet am 3. März 2017.

Germanwatch sucht eine_n Referent_in Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation (50% bis 100%) mit den Schwerpunkten Redaktion, Online/Social Media, Layout. Die Bewerbungsfrist endet am 1. März 2017.

Plan International sucht für die Abteilung Internationale Zusammenarbeit in Hamburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine_n Koordinator_in Disaster Risk Management in Vollzeit.

 Einzelheiten zu den Stellenangeboten und weitere Ausschreibungen finden Sie auf unserer Website
Venro Logo
VENRO – Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V.
Stresemannstraße 72, 10963 Berlin
Tel.: 030 2639299-10, Fax: 030 2639299-99
E-Mail: sekretariat@venro.org
Internet:
www.venro.org
Redaktion: Steffen Heinzelmann, Referent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
© 2017 VENRO
Abmelden Impressum Kontakt
© 2017 VENRO – Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe