Veranstaltungen

Fortbildungsreihe
Fortbildungsreihe an drei Wochenenden im Juni und Juli 2018
Einfach ganz ANDERS – Werde Weltbürger*in!
Eine Welt Netz NRW
Multiplikator*innen für unsere Bildungsangebote zu „Klima & Flucht“ und „Gesellschaft gestalten“ gesucht:

Das Kooperationsprojekt des Eine Welt Netz NRW und der BUNDjugend NRW bringt Themen der nachhaltigen Entwicklung an Schulen. Mit aktionsgeladenen Bildungsangeboten wollen wir junge Menschen für globale Nachhaltigkeits-Themen sensibilisieren und dafür begeistern, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen und die Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

In unser neuen Fortbildungsreihe fokussieren wir uns auf unsere aktuellen Bildungsangebote zu den Themenbereichen „Klima & Flucht“ und „Gesellschaft gestalten“. Die Teilnehmer*innen können im Anschluss in unseren Multiplikator*innen-Pool aufgenommen und NRW-weit als Honorarkraft für Einsätze an Schulen vermittelt werden.

An drei Wochenenden (jeweils von Freitag, 15 Uhr, bis Sonntag, 17 Uhr) werden Grundlagen zur Rolle und Haltung als Multiplikator*in vermittelt und die Zusammenarbeit mit den Schulen thematisiert. Außerdem setzen wir uns inhaltlich mit den Themenfeldern Rassismus, Postkolonialismus, Privilegien und vorurteilssensibler Sprachgebrauch auseinander. Im Anschluss lernen die Teilnehmer*innen unsere Methoden und Bildungseinheiten ganz praktisch kennen und probieren sie selbst aus.

Termine für den Sommer 2018:

•    1. Wochenende: 08. – 10. Juni 2018 in Bielefeld
•    2. Wochenende: 22. – 24. Juni 2018 in Odenthal/Voiswinkel
•    3. Wochenende: 06. – 08. Juli 2018 in Hagen-Rummenohl

Kosten:


180 € (160 € für Eine Welt Netz Mitglieder sowie BUND-/BUNDjugend-Mitglieder) inkl. Unterkunft & Verpflegung für alle drei Wochenenden. Für Geflüchtete ist die Teilnahme kostenlos. In den Seminarhäusern besteht eine Übernachtungsmöglichkeit, die im Teilnahmebeitrag inbegriffen ist. Die vegetarische/ vegane Vollverpflegung ist ebenfalls im Preis der Fortbildung enthalten.

Anmeldung unter:

www.einfachganzanders.de/anmeldung/

Kontakt und Fragen

Helene Westkemper:

helene.westkemper(at)eine-welt-netz-nrw.de, 0251/28466925



Maike Bannick:

maike.bannick(at)bundjugend-nrw.de, 02921/3193295

Podiumsdiskussion
Podiumsdiskussion, 26. Juni 2018, Berlin
Steuererleichterung für fairen Kaffee - Chancen und Herausforderungen
Forum Fairer Handel / TransFair

Termin: 26. Juni 2018, 18:00 Uhr

Ort: Botschaft der Republik Kolumbien, Taubenstraße 23, 10117 Berlin

Zum Programm

Das Forum Fairer Handel e.V. und TransFair e.V. nehmen die zuletzt von Bundesminister Gerd Müller angestoßene Debatte übereine Abschaffung der Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee zum Anlass, im Rahmen einer Podiumsdiskussion über Umsetzungsmöglichkeiten zudiskutieren. Gemeinsam mit unseren fachkundigen Gästen möchten wir die Chancen und
Herausforderungen einer Befreiung fair gehandelten Kaffees von der Kaffeesteuer diskutieren.

Folgende Fragen stehen dabei im Vordergrund:

  • Welche Zielsetzung könnte eine derartige Steuerbefreiung haben? Sollten primär die Unternehmen entlastet werden, die die sozialen und ökologischen Kosten von Kaffee bereits in ihr Produkt einpreisen?

  • Oder sollen die Produzentinnen und  Produzenten fair gehandelten Kaffees direkt gestärkt werden?

  • Welche Kriterien sollten für die Steuerentlastung zu Grunde gelegt werden?

  • Wie kann Steuerpolitik eine nachhaltige Produktion weltweit fördern?

Webinar
Onlinekurs, 27. Juni - 11. Juli 2018 (mornings)
Theory of change essentials
BOND

This interactive online course prepares you to develop a quality theory of change for your programme or organisation which meets industry-recognised quality standards as well as donors' requirements.

Learn how to develop a theory of change by working through the critical stages of the process, including power analysis, systems mapping, pathways of change, evidence and assumptions. Understand where theories of change add value, how they can be used to learn, adapt and assess and explain impact, and how they complement other planning and accountability processes.

The programme consists of two 3.5 hour interactive online sessions and a group assignment that must be completed between the sessions (4 - 6 hours' work). There is a gap of two weeks between the two online sessions.

Please find more information here.

This course will also be held from 17 October to 31 October 2018 (afternoons) and 10 January to 24 January 2019 (mornings).

Veranstaltung
Veranstaltung, 28. - 30. Juni 2018, Weingarten
Zukunft mit indigenen Völkern Lateinamerikas – Herausforderungen für die Zusammenarbeit
Brot für die Welt / Misereor

Zehn Jahre nach der Verabschiedung der Erklärung zu Rechten indigener Völker durch die Vollversammlung der Vereinten Nationen und auf der Grundlage der über fünfzigjährigen Erfahrungen der Zusammenarbeit der kirchlichen Hilfswerke mit indigenen Völkern beschäftigt sich die Tagung mit ihrer heutigen Situation, dem aktuellen Stand der Zusammenarbeit sowie ihrer Rolle für Gesellschaft und Umwelt im XXI. Jahrhundert.

Auf der Grundlage der aktuellen Ausrichtung der Kooperation mit indigenen Völkern diskutieren Fachleute, Partnerorganisationen sowie Engagierte und Interessierte aus Kirche, Politik, Kultur und Gesellschaft über die Herausforderungen, welche sich indigenen Völkern heute und auch für die Zusammenarbeit mit ihnen stellen. Die langjährigen Erfahrungen führen zu neuen Erkenntnissen und Fragen über Formen und Prinzipien einer Kooperation, die von einer immer noch weit verbreiteten Praxis des einseitigen Gebens/Nehmens abrückt und Partnerschaft auf Augenhöhe in der Ausgestaltung der Kooperation ernst zu nehmen und zu gestalten sucht. Da die Kooperation ganz allgemein starken Veränderungen unterliegt, stellen sich auch grundsätzliche Fragen ihrer gesellschaftlichen Aufgabe und Rolle, die Auswirkungen auf Art und Richtung der Zusammenarbeit mit indigenen Völkern haben.

Die Tagung richtet sich an deutsche und internationale Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Kirche, Mitglieder indigener Organisationen, VertreterInnen der Bundesregierung und der Europäischen Union, der Botschaften lateinamerikanischer Länder, von Menschenrechtsorganisationen und Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit sowie weitere an dem Thema Interessierte.

Veranstaltung von Brot für die Welt, Misereor und der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Datum: 28.06.2018, 14.00 Uhr – 30.06.2018 14.00 Uhr

Ort: Weingarten

Weitere Informationen zum Programm, Inhalten und Anmeldung finden sich unter www.akademie-rs.de/vakt_21744

Fortbildung
Fortbildung, 2. Juli 2018, Bonn
Prävention von und Umgang mit sexualisierter Gewalt im Projektkontext
VENRO

VENRO lädt Sie herzlich zur Fortbildung „Prävention von und Umgang mit sexualisierter Gewalt im Projektkontext“ ein, die am 02. Juli 2018 in Bonn stattfindet. Die Teilnehmer_innen setzen sich in der Fortbildung mit der Frage auseinander, wie Risiken sexualisierter Ausbeutung und Gewalt innerhalb der eigenen NRO sowie in der Arbeit mit Partnerorganisationen identifiziert werden können und wie dieser Form von Machtmissbrauch umfangreich begegnet und präventiv vorgebeugt werden kann. Die Fortbildung richtet sich an Mitarbeitende im Projektbereich entwicklungspolitischer und humanitärer NRO.

Das Programm können sie hier einsehen.

Bitte melden Sie sich bis zum 22. Juni 2018 verbindlich online hier an.

Für Rückfragen stehe Ihnen Karoline Krähling unter k.kraehling@venro.org gerne zur Verfügung.

Webinar
Webinar, 2. Juli 2018
Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie als Beispiel für eine nationale Umsetzungsagenda des Globalen Migrationspakts in Deutschland
VENRO
VENRO lädt Sie herzlich zum Webinar „Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie als Beispiel für eine nationale Umsetzungsagenda des Globalen Migrationspakts in Deutschland“ ein. Die Veranstaltung findet am Montag, dem 2. Juli 2018, von 11 bis 12 Uhr online statt.

Im Dezember wird der Globale Migrationspakt in Marrakesch unterzeichnet. Für uns in Deutschland stellt sich die Frage, wie eine konkrete Umsetzung durch die Bundesregierung aussehen sollte und welchen Beitrag wir als Zivilgesellschaft leisten können. Ein Beispiel, von dem wir lernen können, ist die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie. Sie ist im Januar 2017 von der Bundesregierung beschlossen worden und hat die Umsetzung der Agenda 2030 zum Ziel. Im Rahmen des Webinars wollen wir uns nun weiter über die Nachhaltigkeitsstrategie und deren Übertragbarkeit auf den Globalen Migrationspakt informieren.

Die Veranstaltung ist eine Maßnahme des VENRO-Projekts zur Koordinierung der deutschen Zivilgesellschaft im Rahmen des Globalen Migrationspakts. Sie dient der Vorbereitung auf die Erarbeitung eines gemeinsamen Positionspapiers und wird von der Bertelsmann Stiftung unterstützt.

Bitte melden Sie sich bis Donnerstag, 28. Juni, über unser
Registrierungstool an. Die Verbindungsdaten für das Webinar werden Ihnen dann vorab per Mail zugeschickt.

Für Rückfragen steht Ihnen Projektreferentin Astrid Müller (E-Mail a.mueller@venro.org, Tel. 0228/74 82 90-10) zur Verfügung.
Seminar
Seminar, 12.-13. Juli 2018, Berlin
Disability-inclusive Protection: Protection Mainstreaming, GBV and Child Protection Programming in Humanitarian Action
Handicap International / CBM

Handicap International and CBM would like to invite you to a 2-day training on Disability-inclusive Protection: Protection Mainstreaming, GBV and Child Protection Programming in Humanitarian Action on 12th and 13th July 2018 in Berlin. The training is designed for project managers, coordinators, technical and program referents working in Protection Mainstreaming, Gender Based Violence (GBV) and/or Child Protection Programming.

Please find our Save the Date here.

For futher information, please contact Haakon Spriewald: fortbildungenhi-cbm@deutschland.hi.org

Workshop
Praxisworkshop - Ort und Datum werden noch bekannt gegeben
Nachhaltige Projekte – starke Partnerorganisationen
VENRO

NRO in Nord und Süd sind aufgefordert, gemeinsam für eine Veränderung globaler und lokaler Strukturen einzutreten. Hierfür sind starke zivilgesellschaftliche Organisationen unabdingbar. Eine wichtige Aufgabe der Nord NRO ist deshalb die Stärkung der Zivilgesellschaft im globalen Süden; das beinhaltet neben entsprechenden Maßnahmen des Capacity Developments auch die Schaffung von Zugang zu eigenen Ressourcen, Fachwissen und zu (internationalen) Diskursen. Wie kann das aussehen und welche Strategien und Instrumente sind hierfür sinnvoll?

Sie haben Interesse an der Veranstaltung? Dann registrieren Sie sich hier für unseren Verteiler. Sie erhalten dann unsere Veranstaltungseinladungen.

Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle Lukas Goltermann zur Verfügung: l.goltermann@venro.org

Fortbildung
Fortbildung - Ort und Datum werden noch bekannt gegeben
Nachhaltiger Wandel
VENRO

Der Weg zur Nachhaltigkeit von Projekten und Programmen deutscher entwicklungspolitischer NRO findet im folgenden Spannungsfeld statt: Einerseits besteht der Anspruch einen Beitrag zur Stärkung lokaler und gesellschaftlicher Strukturen zur Verbesserung der Lebensbedingungen (marginalisierter) Bevölkerungsgruppen zu leisten. Andererseits bewegen NRO und ihre Partner sich im soziopolitischen Kontext der Agenda 2030,  zunehmender (internationaler) Krisen sowie verringertem Handlungsspielraum für zivilgesellschaftliche Akteure. Was bedeutet in diesem Kontext Projektnachhaltigkeit und welche Strategien und Instrumente brauchen wir und unsere Partner, um Nachhaltigkeit sicher zu stellen?

Sie haben Interesse an der Veranstaltung? Dann registrieren Sie sich
hier für unseren Verteiler. Sie erhalten dann unsere Veranstaltungseinladungen.

Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle Lili Krause zur Verfügung:
l.krause@venro.org

Veranstaltung
Praxisworkshop - Ort und Datum werden noch bekannt gegeben
Zusammenspiel von NRO und Unternehmen
VENRO

Der Privatsektor ist ein einflussreicher Akteur in der Entwicklungszusammenarbeit. Viele NRO versuchen Einfluss auf Unternehmen zu nehmen, damit diese nachhaltig Wirtschaften oder Menschenrechte ernst nehmen. Andere wollen über Unternehmen Ressourcen für Projekte im Ausland mobilisieren. VENRO arbeitet an einer Publikation, die das breite Spektrum der Beziehungen zwischen NRO und Unternehmen darstellt, Erfahrungen schildert, Strategien, Chancen und Risiken beleuchtet. Die Veranstaltung wird auf Basis der Veröffentlichung zentrale Aspekte des Zusammenspiels von NRO und Unternehmen beleuchten.

Sie haben Interesse an der Veranstaltung? Dann registrieren Sie sich hier für unseren Verteiler. Sie erhalten dann unsere Veranstaltungseinladungen.

Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle Lukas Goltermann zur Verfügung: l.goltermann@venro.org.

Workshop
Praxisworkshop - Ort und Datum werden noch bekannt gegeben
Politischer Wandel durch zivilgesellschaftliche Allianzen
VENRO

Um politischen Wandel einzufordern brauchen Organisationen vor allem starke Partner. Netzwerke sind essentiell um über die lokale Ebene hinaus politischen Einfluss auszuüben. Auf dem Praxisworkshop wollen wir Best Practice austauschen und gemeinsame Strategien diskutieren: Wie gelingt es zivilgesellschaftlichen Organisationen landesweite Koalitionen und Allianzen zu schmieden und so ihre Handlungsfähigkeit und ihren politischen Einfluss zu steigern? Wir können deutsche und internationale NRO sie dabei begünstigend unterstützten?

Sie haben Interesse an der Veranstaltung? Dann registrieren Sie sich hier für unseren Verteiler. Sie erhalten dann unsere Veranstaltungseinladungen.

Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle Jana Rosenboom zur Verfügung: j.rosenboom@venro.org

Workshop
Workshop - Ort und Datum werden noch bekannt gegeben
VENRO-Qualitätsprinzipien
VENRO

Bisher existieren keine übergreifenden Qualitätsprinzipien für gute Projekt- und Programmarbeit für deutsche entwicklungspolitische NRO. Um diese Lücke zu füllen und einen Orientierungsrahmen für die Qualität von Projekt- und Programmarbeit zu etablieren, erarbeiten wir AG-übergreifend Qualitätsprinzipien für Auslandsprojekte. Diese werden in Anlehnung an die internationalen Prinzipien guter NRO-Arbeit - den Istanbul Prinzipien - entwickelt. Ziel dieses Prozesses ist es, sich zu einem Orientierungsrahmen für die Qualität von Projekt- und Programmarbeit für deutsche NRO gemeinsam zu bekennen.

Dieser Orientierungsrahmen für gute entwicklungspolitische Auslandsprojekte soll in dem Workshop „VENRO-Qualitätsprinzipien“ gemeinsam mit den Mitarbeitenden unserer Mitgliedsorganisationen diskutiert werden.

Sie haben Interesse an der Veranstaltung? Dann registrieren Sie sich hier für unseren Verteiler. Sie erhalten dann unsere Veranstaltungseinladungen.

Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle Lili Krause zur Verfügung: l.krause@venro.org.

Konferenz
Konferenz, 11. September 2018, Berlin
Einfach wirkungsvoll? - Erkenntnisse und Methoden der Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit
VENRO

Anlässlich der Veröffentlichung der Ergebnisse der Wirkungsstudie veranstaltet VENRO die Konferenz „Einfach wirkungsvoll? - Erkenntnisse und Methoden der Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit“ am 11. September 2018 in Berlin. Auf der Konferenz werden die Ergebnisse des Forschungsvorhabens der interessierten Öffentlichkeit präsentiert und mit Praktiker_innen und Expert_innen diskutiert und reflektiert.

Das Programm finden Sie hier.

Sie haben Interesse? Dann registrieren Sie sich hier für die Konferenz.

Weitere Fragen beantwortet Ihnen in der Geschäftsstelle gerne Katharina Stahlecker (030 26 39 299-17 oder k.stahlecker@venro.org ).

Webinar
Webinar - Ort und Datum werden noch bekannt gegeben
Einsatz für gesellschaftlichen Wandel – Best Practice Austausch
VENRO

Entwicklungspolitischer Hilfe ist in vielen Kontexten Grenzen gesetzt. Ein Grund dafür ist die politisch benachteiligte Stellung der unterstützten Zielgruppen. Oftmals verfügen diese über keine politische Interessenvertretung – ihnen fehlt eine Lobby. Unser aktuelles Diskussionspapier beleuchtet unter anderem diese Problematik.

In der Webinarreihe möchten wir hierzu Praxiserfahrungen austauschen.  

Sie haben Interesse an der Veranstaltung? Dann registrieren Sie sich hier für unseren Verteiler. Sie erhalten dann unsere Veranstaltungseinladungen.

Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle Jana Rosenboom zur Verfügung: j.rosenboom(at)venro.org
Konferenz
Konferenz, 20. September 2018, Berlin
Konferenz Migrationspolitik (save the date)
VENRO
Am 20. September 2018 findet in Berlin eine ganztägige Konferenz des VENRO-Projekts zur Koordinierung der deutschen Zivilgesellschaft im Rahmen des Globalen Migrationspakts und des Globalen Forums für Migration und Entwicklung statt. Ziel der Veranstaltung ist es, den Dialog zwischen Zivilgesellschaft und Bundesregierung zu fördern.

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen.
Seminar
Seminar, 21.-22. September 2018, Rastatt
Was ist ein gutes Auslandsprojekt?
W. P. Schmitz-Stiftung
„Unter dem Titel „Was ist ein gutes Auslandsprojekt?“ bieten die Schmitz-Stiftungen vom 21. -22. September 2018 ein Seminar in Rastatt an, in welchem in die Planung, Begleitung und Antragstellung für Auslandsprojekte eingeführt wird.

Es richtet sich an gemeinnützige Organisationen, die Kontakte in Länder des Globalen Südens haben und ein Partnerschaftsprojekt durchführen möchten.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.schmitz-stiftungen.de/de/ez-kleinprojektefonds/was-ist-ein-gutes-auslandsprojekt/
Konferenz
Konferenz, 24. September 2018, Berlin
Eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft für alle schaffen - Auf dem Land und in der Stadt
VENRO

Die Weltbevölkerung nimmt stetig zu, und: Sie wird immer städtischer. Städte gelten oft als Zentren der Hochtechnologie, Knotenpunkte der Globalisierung und sozio-ökonomischer Chancen. Viele Menschen in Deutschland wie auch in den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas zieht es in Großstädte wie Berlin, Lagos, Tokio, Mumbai oder Sao Paulo aber auch in kleine und mittlere Städte.

Im Rahmen der Konferenz wird deshalb folgenden Fragen nachgegangen: Wie können wir eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft für Menschen in städtischen und ländlichen Räumen schaffen? Welche Vorschläge zur Erreichung nachhaltiger Entwicklung in den Kommunen gibt es? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für die Politik? Entlang dieser Fragen werden Konfliktlinien aufgezeigt, innovative Ansätzen diskutiert und Handlungsräume für Politik und Zivilgesellschaft ausgelotet.

Datum: 24.09.2018 von 10:30 bis 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hotel Aquino Berlin, Hannoversche Str. 5b, 10115 Berlin

Zur Anmeldung

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an Dr. Sonja Grigat (s.grigat@venro.org).

Fortbildungsreihe
Fortbildungsreihe, Oktober 2018 bis Mai 2019
Transformative Learning Journey: Tackling the Root Causes of Global Crises through Education
VENRO

Im Rahmen des EU-Projekts Bridge 47 – Building Global Citizenship lädt VENRO zu einer intensiven 8-monatigen Lernreise zu transformativer Bildung und systemischem Wandel ein.

Die „Transformative Learning Journey: Tackling the Root Causes of Global Crises through Education" richtet sich an Mitarbeitende zivilgesellschaftlicher Organisationen im Bereich Globales Lernen  sowie an andere Wandelgestalter*innen und Aktivist*innen, die mit Bildung als Instrument zur Förderung transformativer Veränderungen arbeiten.

Der Kurs, der drei physische Workshops, Webinare, Online-Mentoring, individuelle Recherche und ein Realexperiment im Zeitraum von Oktober 2018 bis Mai 2019 umfasst, bietet einen Reflexions- und Experimentierraum für 22 Teilnehmende aus ganz Europa, in dem die eigenen Theorien des Wandels aus die daraus abgeleitete pädagogischen Praxis überprüft und erweitert werden können.

Bewerben Sie sich bis zum 26. Juni 2018 für diese spannende Lernreise! Mehr Infos und Details zur Teilnahme und Anmeldung finden Sie hier.

Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle Timo Holthoff zur Verfügung: t.holthoff@venro.org

Mehr Infos zum Projekt Bridge 47 finden Sie hier.

Fortbildung
Fortbildung, 14.-15. Januar 2019, Berlin
Einführung in den Menschenrechtsansatz: Theorie und Praxis
VENRO

Viele entwicklungspolitische NRO unterstützen Menschenrechtsprojekte, einige arbeiten menschenrechtsbasiert oder wenden den Menschenrechtsansatz in seiner Gesamtheit an. Wo bestehen hier die konzeptionellen Unterschiede? Wann verfolgt ein Projekt einen Menschenrechtsansatz? Welche Leitfragen sind dabei wichtig? Welche Akteure spielen in der Analyse eine besondere Rolle? Welche Erfahrungen haben andere Mitgliedsorganisationen in der Anwendung des Menschenrechtsansatzes? Was können wir voneinander lernen?

Die Fortbildung findet in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Menschenrechte statt und bietet Einblicke sowohl in die Theorie als auch in die Praxis deutscher entwicklungspolitischer NRO.

Sie haben Interesse an der Veranstaltung? Dann registrieren Sie sich hier für unseren Verteiler. Sie erhalten dann unsere Veranstaltungseinladungen.

Für Rückfragen steht Ihnen in der Geschäftsstelle Lili Krause zur Verfügung: l.krause@venro.org

© 2018 VENRO – Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe