Bundestagswahl 2017

    Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt.

    VENRO setzt sich dafür ein, dass die richtungsweisenden Handlungsrahmen, auf die sich die internationale Gemeinschaft im Jahr 2015 verständigt hat – die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung und das Pariser Klimaabkommen – in den Wahlprogrammen, im Wahlkampf und letztlich in der Politik des neugewählten Bundestags und der nächsten Bundesregierung eine zentrale Rolle spielen. Gerade in Zeiten, in denen sich viele Menschen in Deutschland verunsichert fühlen und manche die Lösung von globalen Herausforderungen in Nationalismus und Abschottung sehen, wollen wir deutlich machen, dass nur in globaler Partnerschaft die Krisen unserer Zeit erfolgreich angegangen werden können.

    In diesem Sinne hat VENRO im Oktober 2016 den Standpunkt „Mehr Gerechtigkeit schaffen - bei uns und weltweit“ veröffentlicht, in dem unsere Vorschläge zur inhaltlichen Verankerung der Ziele für nachhaltige Entwicklung in den Wahlprogrammen der Parteien dargelegt sind.

    Im März 2017 wurde das VENRO-Positionspapier „Für Weltoffenheit, Solidarität und Gerechtigkeit!“ veröffentlicht. Es stellt in acht zentralen Handlungsfeldern unsere Erwartungen an die künftige Politik dar.

    Kurz vor der Bundestagswahl, am 4. September 2017, wollen wir mit einer Konferenz in Berlin noch ein politisches Zeichen setzen. Gemeinsam mit anderen Verbänden und Netzwerken wollen wir unter dem Titel „Sozial-ökologische Transformation braucht Demokratie“ der Frage nachgehen, welche Maßnahmen notwendig sind, um Demokratie weltweit zu stärken und nachhaltige Entwicklung zu verwirklichen.Weitere Aktivitäten zur Bundestagswahl werden in einer Analyse der verabschiedeten Wahlprogramme und einem hochrangigen Diskussionsforum mit Spitzenkandidat_innen der Parteien bestehen.

    © 2017 VENRO – Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe