Globale Strukturpolitik

    © VENRO/Jörg Farys
    VENRO-Vorstandsvorsitzender Bernd Bornhorst im Gespräch mit Angela Merkel. © VENRO/Jörg Farys

    Die internationalen Rahmenbedingungen für Entwicklung haben sich in den letzten Jahren rasant verändert. Beispielhaft sind hier die globalen Machtverschiebungen, die wachsende Bedeutung der Schwellenländer, die Auflösung des herkömmlichen „Nord-Süd“-Gegensatzes und die wachsende Bedeutung der G20 zu nennen. Weitere Informationen zur Arbeit von VENRO zu G20 finden Sie hier.

    Die Beeinflussung globaler Strukturfragen ist entscheidend für eine erfolgreiche zukunftsfähige Entwicklung. Die VENRO-Arbeitsgruppe Globale Strukturpolitik will internationale Prozesse kritisch begleiten, zivilgesellschaftliche Ressourcen bündeln und die Funktion eines „watchdogs“ für entwicklungsrelevante Prozesse auf internationaler Ebene wahrnehmen.

    Arbeitsschwerpunkte

    Die Arbeitsgruppe Globale Strukturpolitik erarbeitet Verbandspositionen und strukturiert und koordiniert deutsche entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisationen zu Fragen globaler Strukturpolitik. Zudem sucht sie die Kooperation mit Akteuren anderer zivilgesellschaftlicher Bereiche nicht nur in Deutschland, sondern auch auf europäischer und internationaler Ebene.

    Die Arbeitsgruppe befasst sich unter anderem mit den neuen globalen Entwicklungs- und Nachhaltigkeitszielen (Post-2015-Agenda), dem Thema Entwicklungsfinanzierung und der G7.

    Weitere Informationen zur AG finden Sie im Mitgliederbereich.

    © 2017 VENRO – Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe