Bundeshaushalt

    © jogyx - Fotolia.com
    Jedes Jahr diskutiert und verabschiedet der Bundestag den Bundeshaushalt für das nächste Jahr. VENRO kommentiert diesen Prozess. © jogyx - Fotolia.com

    VENRO wertet die Arbeit der Bundesregierung zum Haushalt regelmäßig aus. Der Verband analysiert den Eckwertebeschluss der Bundesregierung und den Entwurf des Kabinetts über den Gesamthaushalt des Folgejahres unter entwicklungspolitischen und humanitären Gesichtspunkten. In Zusammenarbeit mit VENRO-Arbeitsgruppen wird eine gemeinsame Stellungnahme erarbeitet, die an die Mitglieder des Bundestages versandt wird und als Basis der weiteren politischen Arbeit des Verbandes dient.

    Darüber hinaus beteiligt sich VENRO an der Erstellung des europäischen AidWatch-Berichtes, der jährlich über aktuelle Haushaltsentwicklungen in allen EU-Staaten berichtet und Basis der „Inflated Aid-Methodologie“ ein kritisches Bild der staatlichen Ausgabenpolitik zeichnet.

    Aktuelle Publikationen

    Stellungnahme zur Zukunft der ODA-Quote

    Thematische Suche in der Mediathek

    Bundeshaushalt
    BMZ

    Arbeitsschwerpunkt

    Am 1. Juli 2015 hat die Bundesregierung den Entwurf für den Bundeshaushalt 2016 veröffentlicht.  Die Ausgaben des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sollen demnach im Jahr 2016 um 880 Mio. auf  7,43 Mrd. Euro steigen. Auch die Mittel für Humanitäre Hilfe und Krisenprävention, die vom Auswärtigen Amt zur Verfügung gestellt werden, sollen um 105 Millionen Euro auf 600 Millionen Euro erhöht werden.

    VENRO hat den geplanten Aufwuchs der entwicklungspolitischen Ausgaben im Bundeshaushalt 2016 begrüßt, fordert  aber einen fortlaufenden Anstieg der Mittel. Es darf nicht bei einem einmaligen Aufwuchs bleiben. Die Mittel müssen auch in den nächsten Jahren substantiell gesteigert werden.

    Weitere Informationen zur AG finden Sie im Mitgliederbereich.

    © 2017 VENRO – Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe