Weltklimakonferenz in Bonn (COP23)

    Vom 6. bis 17. November 2017 findet die 23. UN-Weltklimakonferenz (COP23) in Bonn statt. Unter der Präsidentschaft des pazifischen Inselstaats Fidschi werden dort etwa 25.000 Vertreter_innen von 200 UN-Staaten sowie Repräsentant_innen von Zivilgesellschaft und Wissenschaft über globale Herausforderungen und Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels verhandeln.

    Von zentraler Bedeutung ist die konsequente Umsetzung des Paris-Abkommens. Im Rahmen dieses ersten völkerrechtlich verbindlichen Klimavertrags hat sich die internationale Staatengemeinschaft 2015 dazu verpflichtet, erstmals gemeinsam Maßnahmen gegen den Klimawandel auszuarbeiten und umzusetzen. Ziel ist es, die Erderwärmung auf deutlich unter 2 Grad – möglichst 1,5 – zu begrenzen. Denn schon jetzt beeinträchtigt der Klimawandel die Lebensgrundlagen von Millionen Menschen, insbesondere in den armen Ländern im Globalen Süden.

    Publikationen zum Thema:

    VENRO und die Klima-Allianz Deutschland haben im gemeinsamen Positionspapier "Deutschland muss in der Klimapolitik liefern!" 15 Forderungen zur Weltklimakonferenz an die deutsche Delegation aufgestellt.

    In dem gemeinsamen Positionspapier "Migration, Vertreibung & Flucht infolge des Klimawandels" zeigen die Klima-Allianz Deutschland und VENRO Handlungsfelder und -bedarf für die Bundesregierung auf.

    Im Interview auf unserem Blog spricht Dr. Gerrit Hansen, Ko-Sprecherin der VENRO-AG Klimawandel und Entwicklung, über ihre Erwartungen an die COP23 sowie die Hoffnungen und Herausforderungen im Kampf gegen den Klimawandel. Diesen Beitrag finden Sie hier.

    Nähere Hintergründe zur COP23 haben wir für Sie darüber hinaus in unserem Factsheet bereitgestellt. Weitere Informationen zu den Themen Klimawandel und Entwicklung finden Sie auf unserer Themenseite.

    VENRO ist bei der Weltklimakonferenz vor Ort und aktiv:

    Über die gesamten Verhandlungstage gestaltet VENRO zusammen mit der Klima-Allianz Deutschland, dem Bundesverband der Deutschen Industrie und dem Deutschen Städte- und Gemeindetag den Talanoa Space. Dort präsentieren verschiedene Akteure – darunter auch die VENRO-Mitglieder – ihre Aktivitäten zum Klimawandel. Das gesamte Programm dazu finden Sie hier.

    Am 6. November 2017 von 12 bis 13 Uhr haben VENRO und die Klima-Allianz Deutschland ein gemeinsames Side-Event im Deutschen Pavillon zum Thema „Good Practices of Civil Society Participation in National Climate Policy Development and Implementation“ veranstaltet.

    Auf dem Peoples Summit am 7. November 2017 hat VENRO zusammen mit der Klima-Allianz Deutschland von 9.30 bis 12.00 Uhr einen Workshop an zum Thema „Leave no one behind – civil society participation in implementing Agenda 2030 and the Paris Agreement” angeboten. Das Programm können Sie hier einsehen.

    Darüber hinaus hat VENRO die Klimademonstration „Klima schützen – Kohle stoppen“ am 4. November unterstützt.

    © 2017 VENRO – Verband Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe