18.06.2024 - 19.06.2024, Nürnberg

Wie setze ich den Do No Harm Ansatz erfolgreich in meinem Projekt um? (Aufbaumodul)

VENRO

18.06.2024 – 19.06.2024, Nürnberg

Der Do No Harm- Ansatz in der Entwicklungszusammenarbeit ist ein grundlegendes Prinzip, das darauf abzielt, negative Auswirkungen von Entwicklungsprojekten zu minimieren. Dieser Ansatz geht davon aus, dass Entwicklungsinterventionen in sozialen, kulturellen und ökonomischen Kontexten häufig komplexe Dynamiken und mögliche Risiken beinhalten. Akteure in der Entwicklungszusammenarbeit sollten sich bewusst sein, dass ihre Maßnahmen potenziell Konflikte in den Zielgemeinschaften verschärfen oder lindern können. Zum Selbstverständnis partnerschaftlicher Entwicklungszusammenarbeit gehört daher die Konfliktsensibilität.

 

Inhalte:

Dieses Seminar richtet sich an alle, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind und ihre Fähigkeiten in der Anwendung des Do-No-Harm-Ansatzes vertiefen möchten. Der Do-No-Harm-Ansatz, der darauf abzielt, negative Auswirkungen von Entwicklungsprojekten zu minimieren, wird in diesem Seminar anhand in seinen sieben Schritten praxisorientiert behandelt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, sich mit eigenen Projekterfahrungen auseinanderzusetzen, die Planung, Durchführung und Evaluierung unter Berücksichtigung dieses Ansatzes zu üben und ihre Erkenntnisse mit anderen Teilnehmenden zu teilen.

 

Zielgruppe

Die Fortbildung richtet sich an Projektleiter_innen und Projektreferent_innen deutscher entwicklungspolitischer NRO. Teilnehmende sollten bereits ein Grundverständnis zum Do No Harm-Ansatz mitbringen- welches entweder durch den Besuch eines VENRO-Basismoduls oder das Lernvideo in unserer E-Learning-Bibliothek erworben wurde. Bitte beachten Sie, dass das Lernvideo erst ab Mitte April abrufbar sein wird.

 

Trainerin

Michaela Leiss ist Trainerin und Coach, unter anderem für Grundlagen der Friedensförderung und Konflikttransformation, Designing Peacebuilding Projects, Do No Harm und Peace Education. Seit 2009 arbeitet sie als Moderatorin, Projekt-/Programmmanagerin und Beraterin für verschiedene INGOs im Bereich Friedensförderung und Konflikttransformation im Nahen Osten und Nordafrika (seit 2017 freiberuflich).

 

Ort

KORN´S GmbH

Kornmarkt 5-7

90402 Nürnberg

 

Format

Die Fortbildung besteht aus 2 Präsenztagen und findet in deutscher Sprache statt. Die Fortbildung ist teilnahmebeschränkt.

Erster Fortbildungstag: Dienstag, 18. Juni 2024, 9:30 -18:00 Uhr

Zweiter Fortbildungstag: Mittwoch, 19. Juni 2024, 09:00 -17:00 Uhr

 

Kosten

Die Teilnahme an der Fortbildung ist kostenlos. Reise- und Unterbringungskosten müssen von den Teilnehmenden selbst organisiert und bezahlt werden. Eine Anmeldung ist verbindlich.

 

Die VENRO-Leitlinien für entwicklungspolitische Projekt- und Programmarbeit

Die acht VENRO Leitlinien (hier ein kurzes Erklärvideo) beschreiben das gemeinsame Qualitätsverständnis der Mitgliedsorganisationen von VENRO, die sich verpflichtet haben, ihre Projekt- und Programmarbeit im globalen Süden daran auszurichten. Zu einzelnen Leitlinien bieten wir für die praktische Umsetzung kontinuierlich Fortbildungen an. Diese Fortbildung bezieht sich auf die Leitlinie Nr. 8: Dauerhafte positive Wirkungen erreichen.

 

Registrierung

Bitte melden Sie sich bis zum 28. Mai 2024 verbindlich hier für die Veranstaltung an. Der Anmeldezeitraum startet am 30. April 2024.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung keine Teilnahmebestätigung ist. Sie erhalten eine Rückmeldung über Ihre Zulassung zum Kurs ein bis zwei Wochen nach Ihrer Anmeldung.

 

Für Rückfragen steht  Almut Huss gerne zur Verfügung (a.huss(at)venro.org).

 

zurück