23.11.2021 - 8.02.2022, Online

Einführung in die humanitäre Hilfe und Einführung in das humanitäre System

Institute for International Law of Peace and Armed Conflict (IFHV)

23., 25. und 30. November 2021

1., 3. und 8. Februar 2022

Mit dem steigenden Bedarf an humanitären Hilfsangeboten weltweit wächst auch der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften in der humanitären Hilfe sowie die Komplexität des internationalen humanitären Systems. Mit zwei Einführungsveranstaltungen möchten wir die Grundlagen für eine erfolgreiche Karriere im Berufsfeld der humanitären Hilfe vermitteln.

Am 23., 25. und 30. November 2021 bietet das Online-Seminar „Einführung in die humanitäre Hilfe" einen Überblick über zentrale Grundbegriffe, wesentliche Qualitätsstandards und völkerrechtliche Rahmenbedingungen der humanitären Hilfe. Anhand von konkreten Fallbeispielen setzen die Teilnehmenden sich mit verschiedenen Szenarien auseinander, in denen Prinzipien und Standards eine zentrale Rolle spielen oder gefährdet sind. Die Online-Fortbildung „Einführung in das humanitäre System" am 1., 3. und 8. Februar 2022 soll es den Teilnehmenden ermöglichen, sich im internationalen humanitären System zurechtzufinden. Hierzu werden die wichtigsten Akteure in der humanitären Hilfe, Mechanismen zur Koordination und Finanzierung sowie neue Entwicklungen innerhalb des humanitären Systems vorgestellt. Mithilfe interaktiver Gruppenarbeiten lernen die Teilnehmenden die Relevanz und Herausforderungen der Koordination verschiedenster Akteure in humanitären Notlagen kennen.

Die Veranstaltungen richten sich an neue Mitarbeitende humanitärer Nichtregierungsorganisationen sowie Quereinsteiger_innen, Studierende und Absolvent_innen relevanter Fachrichtungen mit dem Wunsch, in der humanitären Hilfe tätig zu werden. Die Trainings bauen aufeinander auf und bilden damit eine abgeschlossene Einheit als Starterpaket in die humanitäre Hilfe. Bewerber_innen, die sich für beide Kurse anmelden, werden daher bevorzugt zugelassen.

Beide Kurse werden vom Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt und sind Teil eines gemeinsamen Projekts des IFHV und VENRO. Beide Trainings sind zudem Teil des Zertifikatsprogramms der academy for humanitarian action (aha) undkönnen für das Certificate of Advanced Studies (CAS) in Foundations of Humanitarian Action" angerechnet werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Trainingskurse leitet Peter Zihlmann, der auf langjährige Erfahrung im Bereich der humanitären Hilfe und als Lehrbeauftragter an diversen Universitäten zurückgreifen kann. Seit 2013 führt er als Leiter des gemeinnützigen Vereins ebaix Trainings und Evaluationen durch. Im Frühjahr 2021 leitete er bereits sehr erfolgreich dasselbe Trainingspaket. In beiden Kursen stellen außerdem Mitarbeitende deutscher humanitärer Nichtregierungsorganisationen Fallstudien aus ihrem Berufsalltag vor. Durch Inputs mit konkreten Erfahrungen aus der humanitären Praxis lernen die Teilnehmenden an realen Beispielen, welche Herausforderungen und Schwierigkeiten es im Arbeitsfeld der humanitären Hilfe zu bewältigen gilt.

Für eine detaillierte Übersicht zu Inhalten und Zeitplan des Kurses sowie den Link zur Anmeldung klicken Sie bitte hier für die Einführung in die humanitäre Hilfe und hier für die Einführung in das humanitäre System. Der Kurs wird vom Auswärtigen Amt gefördert und ist für Teilnehmende kostenlos. Da die Teilnehmer_innenzahl begrenzt ist, bitten wir Sie bei der Registrierung um eine kurze Angabe zu Ihrer Motivation. Eine definitive Rückmeldung zur Zulassung erhalten die Bewerber_innen etwa 2-3 Wochen nach Anmeldung. Alle Kurseinheiten werden auf Deutsch abgehalten.

Für weitere Informationen oder Rückfragen wenden Sie sich gerne an Sören Schneider: soeren.schneider(at)ruhr-uni-bochum.de; +49 (0)234 – 32 27747.

zurück