25.03.2020, Berlin

+++ABGESAGT+++ Migration in Mittelamerika und Mexiko: Schutz für Kinder und Familien

SOS-Kinderdörfer weltweit

Die Veranstaltung "Migration in Mittelamerika und Mexiko: Schutz für Kinder und Familien" am 25.03.2020 in Berlin wurde aufgrund der aktuellen Entwicklung abgesagt.

In den vergangenen Jahren ist die Anzahl von zentralamerikanischen und mexikanischen Kindern und jungen Erwachsenen stark gestiegen, die sich aufgrund von Armut, Kriminalität und Gewalt sowie fehlender Zukunftsperspektiven auf den Weg in benachbarte Länder machen, insbesondere in die USA. Die Kinder und jungen Erwachsenen sind während der Migration sowie bei der Rückführung großen Risiken und Bedrohungen ausgesetzt. Viele von ihnen sind allein unterwegs, oft werden sie von ihren Familienangehörigen getrennt.

Die SOS-Kinderdörfer weltweit unterstützen Kinder und junge Erwachsene in dieser Situation und engagieren sich in Mittelamerika und Mexiko. Wie stellt sich die gegenwärtige Situation dar? Wie können diese Kinder und jungen Erwachsenen geschützt, wie können ihnen und ihren Familien Perspektiven aufgezeigt werden?

Über diese und weitere Fragen wollen wir gern mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Lateinamerika-Karibik-Woche des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.

 

Mit Vorträgen, Filmbeitrag, Diskussion

Erika Harzer
Autorin und Filmemacherin, Trägerin des Peter-Scholl-Latour-Preises

Felicitas Eser
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Cornelia Redl
Projektkoordinatorin SOS-Kinderdörfer weltweit

 

Um Anmeldung bis zum 20. März 2020 wird gebeten unter: christian.neusser(at)sos-kd.org

Mittwoch, 25. März 2020, 18.00-19.30 Uhr   Kalkscheune, Johannisstraße 2, 10117 Berlin

zurück