17.01.2022, Online

Umgang mit repressiver Gesetzgebung in der Arbeit mit Partnerorganisationen

VENRO

In immer mehr Ländern weltweit wird die Arbeit von zivilgesellschaftlichen Organisationen durch Gesetze und Vorschriften der Regierungen massiv eingeschränkt. Ob Registrierungsvorschriften, Berichtspflichten, Einschränkungen der Finanzierung aus dem Ausland oder Verbote von „politischer“ Tätigkeit – die Auswirkungen auf die gemeinsame Projektarbeit der VENRO Mitgliedsorganisationen und ihrer Partner im Globalen Süden ist erheblich.

Die NRO brauchen Wege, um mit den Anforderungen und Einschränkungen umzugehen. In dem Workshop wollen wir verschiedene Formen des Umgangs mit den Einschränkungen und „kreative Lösungen“ in der Projektarbeit diskutieren.  Welche Einschränkungen und Probleme haben die Partner? Welche Bedarfe werden von den Partnern geäußert bzgl. der Unterstützung durch die deutsche NRO? Welche konkreten Lösungen gibt es? Diese Fragen möchten wir in einem geschützten Rahmen gemeinsam diskutieren und einen Erfahrungsaustausch zu Good Practices und Herausforderungen ermöglichen.

Der Onlineworkshop richtet sich an Mitarbeitende von Mitgliedsorganisationen, die im Rahmen der Projektarbeit (oder darüber hinaus) direkt mit Partnerorganisationen zusammenarbeiten.

Um Anmeldung wird gebeten. Bitte melden Sie sich bis zum 10.01.2022 verbindlich hier an.

zurück