Civil 7

VENRO und das Forum Umwelt und Entwicklung koordinieren den zivilgesellschaftlichen Begleitprozess zur deutschen G7-Präsidentschaft

Am 1. Januar 2022 hat Deutschland die jährlich wechselnde Präsidentschaft der Gruppe der 7 (G7) übernommen. Der G7 gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und die Vereinigten Staaten von Amerika an. Vom 26. bis 28. Juni 2022 findet das G7-Gipfeltreffen in Elmau bei München statt. VENRO und das Forum Umwelt und Entwicklung koordinieren wie schon im Jahr 2015 den zivilgesellschaftliche Begleitprozess zur deutschen G7-Präsidentschaft. Neben verschiedenen Veranstaltungen und Austauschformaten ist die internationale Civil 7-Konferenz als Höhepunkt für Anfang Mai 2022 geplant.

Den jährlichen G7-Gipfel nutzen die Staats- und Regierungschefs für einen informellen Austausch, um über globale Themen zu beraten und ihre Vorgehensweisen zu koordinieren. Ein wichtiger Bestandteil des G7-Prozesses ist der Dialog mit unterschiedlichen Interessengruppen, den sogenannten Engagement Groups. Die Gruppe der Civil 7 (C7), ist eine der offiziellen Engagement Groups der G7, neben sechs weiteren darunter Women 7 (W7) und Youth 7 (Y7). C7 versteht sich als internationale Plattform und bietet allen interessierten nationalen und internationalen zivilgesellschaftlichen Akteur_innen die Möglichkeit, den Prozess mitzugestalten. In den dazu eingerichteten Arbeitsgruppen werden Handlungsempfehlungen zu ausgewählten Themen erarbeitet, welche anschließend in einem offiziellen Prozess an die G7 überreicht werden.

In den letzten Jahren, insbesondere auch durch den amerikanischen Vorsitz, hat die G7 an internationaler Bedeutung verloren. Dennoch bleibt die G7 ein Zusammenschluss, in dem wichtige internationale Themen angesprochen werden, wie aktuell die Bewältigung der Corona-Krise, der Umgang mit dem Klimawandel oder die Gestaltung des internationalen Finanzmarkts. Der Gipfel ist daher eine gute Gelegenheit für Deutschland, multilaterale Zusammenarbeit zu stärken. VENRO und das Forum Umwelt und Entwicklung setzen sich bei der Begleitung der G7-Präsidentschaft dafür ein, dass für die internationale Zivilgesellschaft wichtige Themen aufgenommen und in die Gipfelbeschlüsse eingebracht werden. Ziel der C7 ist es, insbesondere auch zivilgesellschaftliche Perspektiven aus jenen Ländern zu vertreten, die von globalen Krisen wie der Corona-Pandemie oder dem Klimawandel besonders betroffen sind, aber offiziell nicht in der G7 vertreten sind.

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Partizipation finden Sie in Kürze auf der Civil-7-Website sowie auf der VENRO-Website. Allgemeine Fragen über den zivilgesellschaftlichen Begleitprozess zur deutschen G7-Präsidentschaft beantworten wir Ihnen darüber hinaus in unserem FAQ-Bereich.

 

Kontakt

Anke Kurat
Bereichsleiterin
+49 228 74 82 90 15
Moritz Böttcher
Referent
+49 30 2639299-43
Anna Raulf
Referentin Kommunikation C7
+49 30 2639299-51
Julia Schulze
Assistentin
+49 30 2639299-20

Auf dieser Seite finden Sie weitere Inhalte, wenn Sie eingeloggt sind.