Globale Nachhaltigkeitspolitik

Die Überwindung globaler sozialer Ungleichheit im Kontext einer nachhaltigen Entwicklung ist für VENRO ein zentrales Zukunftsthema. Die erfolgreiche und kohärente Umsetzung der Ziele der Agenda 2030 ist hierfür eine wesentliche Bedingung. Um ihrem Anspruch, niemanden zurückzulassen, gerecht zu werden, müssen die Bedarfe vulnerabler Personengruppen besonders beachten werdet. Darüber hinaus bedarf es der Schaffung stabiler und förderlicher strukturpolitischer Rahmenbedingungen. Diese umfassen die Sicherung einer qualitativ hochwertigen und quantitativ ausreichenden Finanzierung nachhaltiger Entwicklung. Eine gerechte Steuerpolitik, nachhaltigkeitsfördernde privatwirtschaftliche Investitionen und eine gerechte internationale Schuldenpolitik müssen hierfür einen Beitrag leisten. Außerdem müssen die globalen Finanzmärkte reguliert und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet werden. Zudem ist eine nachhaltige Ernährung- und Landwirtschaftspolitik und eine grundlegende Transformation der Wirtschaft entlang der Menschenrechte und sozial-ökologischer Standards notwendig.

Arbeitsschwerpunkte

Die AG Globale Nachhaltigkeitspolitik setzt sich für die kohärente nationale, europäische und internationale Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsagenda ein. Sie begleitet kritisch entsprechende Prozesse und setzt sich in nationalen und internationalen Gremien sowie bei politischen Entscheidungsträger_innen für die Positionen der deutschen Zivilgesellschaft ein. Zu nennen sind hier insbesondere die Dialogforen zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie, das UN Hochrangige Politische Forum der (HLPF) und das UN Forum für Entwicklungsfinanzierung sowie die G7- und G20- Prozesse. Dabei sucht sie die Kooperation und Vernetzung mit Akteuren anderer zivilgesellschaftlicher Bereiche nicht nur in Deutschland, sondern auch auf europäischer und internationaler Ebene.

Netzwerk Agenda 2030 – Wir vernetzen deutsche Zivilgesellschaft für nachhaltige Entwicklung

VENRO koordiniert gemeinsam mit dem Forum Umwelt und Entwicklung ein zivilgesellschaftliches Netzwerk, das die Umsetzung der Agenda 2030 in und durch Deutschland kritisch konstruktiv begleitet. Im Netzwerk Agenda 2030 engagieren sich Dachverbände und Netzwerke aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft. Gemeinsam setzen sich die Netzwerkmitglieder bei politischen Entscheidungsträger_innen für eine Wende in Richtung Nachhaltigkeit in allen Politikfeldern ein.

Kontakt

Dr. Sonja Grigat
Referentin
+49 30 2639299-22

AG-Sprecherinnen

Mira Ballmaier
Christoffel-Blindenmission Deutschland
Ute Straub
Brot für die Welt