Globales Lernen

Globales Lernen ist ein pädagogisches Konzept, das Antworten auf die Globalisierung und die Herausforderungen einer sozial-ökologischen Transformation unserer Gesellschaft geben will. Globales Lernen bemüht sich um einen differenzierteren Blick auf komplexe lokal-globale Fragestellungen und sorgt dabei für Perspektivenvielfalt, vor allem durch den Einbezug von Stimmen und Akteur_innen aus dem Globalen Süden und aus Diasporagemeinschaften in Deutschland. Es steht für einen ganzheitlichen und partizipativen pädagogischen Ansatz, der Lerninhalte interaktiv mit allen Sinnen erfahrbar macht und Lernende ermächtigt, sich ihre Welt kritisch zu erschließen und mitzugestalten.

In der VENRO-Arbeitsgruppe Bildung Lokal/Global vernetzen sich Expertinnen und Experten der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die entwicklungspolitische Bildung / das Globale Lernen zu stärken - sowohl bei Nichtregierungsorganisationen als auch bei staatlichen Trägern.

Arbeitsschwerpunkte

Im Anschluss an die UN-Dekade BNE von 2004-2015 begleitet die Arbeitsgruppe Bildung lokal/global seit 2015 die Neuaufstellung des Weltaktionsprogramms Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Auch für das Nachfolgeprogramm „ESD for 2030” wird die Arbeitsgruppe zivilgesellschaftliche Impulse setzen.

Darüber hinaus befasst sich die Arbeitsgruppe mit den Themen Wirkungsorientierung und Qualität in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. Wichtige Partner sind dabei das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Kultusministerkonferenz.

Die Studie „Wirkungsorientierung in der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit“ wurde in Zusammenarbeit von einer Unterarbeitsgruppe zu Wirkungsorientierung und dem Studienkonsortium erstellt. Sie leistet einen Beitrag zur Messbarkeit von Wirkungen in der Inlandsarbeit und gibt den Akteur_innen hierfür Instrumente und Methoden an die Hand. Im Rahmen eines Nachfolgeprojekts werden die Ergebnisse der Studie praxisnah aufgearbeitet und in Form von Handreichungen, Workshops und Webinaren Bildungsakteur_innen zugänglich gemacht. 

VENRO beteiligt sich zudem am EU-Projekt „Bridge 47 – Building Global Citizenship“, für das der Verband den Bereich zu Innovation und Weiterbildung koordiniert und unter anderem eine internationale Lernreise zu transformativer Bildung für systemischen Wandel organisiert.

Weitere Informationen zur AG finden Sie im internen Bereich.

Kontakt

Lara Fedorchenko
Referentin
+49 30 2639299-47
Timo Holthoff
Referent
030 2639299-27
Marie Wilpers
Referentin
+49 30 2639299-17

AG-Sprecherinnen

Imke Häusler
Kindernothilfe
Gundula Büker
Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg

Publikationen Globales lernen

KINDESSCHUTZ KONKRET: Erarbeitung und Optimierung von institutionellen Kindesschutzsystemen

Fortbildung zur Erstellung und Optimierung einer Kindesschutz-Policy in Berlin.

VENRO lädt Sie herzlich zur Fortbildung „KINDESSCHUTZ KONKRET: Erarbeitung und Optimierung von institutionellen Kindesschutzsystemen“ ein.
Die Fortbildung findet am 4. Dezember 2019 von 10:30 bis 16:45 Uhr und am 5. Dezember 2019 von 9:30 bis 12:30 Uhr im Refugio Berlin, Lenaustraße 3-4, 12047 Berlin statt.  

VENRO unterstützt mit dieser Fortbildung alle Mitglieder, die derzeit eine Kindesschutz-Policy erarbeiten, ein bestehendes System optimieren oder mit ihren Partner_innen im Ausland ein konsistentes Schutzsystem bis hin zur Projektebene einführen wollen. Informationen zum Thema finden Sie auf unserer Webseite: KINDESSCHUTZ KONKRET.

Bitte melden Sie sich bis zum 24. November 2019 verbindlich online an.

Das Programm finden Sie hier.

Für Rückfragen steht Ihnen gerne Anke Scheid zur Verfügung (Telefon: 030 26 39 299-27 oder unter a.scheid(at)venro.org).

zurück

Auf dieser Seite finden Sie weitere Inhalte, wenn Sie eingeloggt sind.