2024

LSBTIQ* Unterstützungsbedarfe & Handlungsmöglichkeiten

In der entwicklungspolitischen Arbeit begegnen uns leider immer häufiger Kontexte mit Verschärfung von Anti-Gender/Anti-LGBTIQ* Gesetzgebung sowie eine akute Bedrohung und Kriminalisierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität oder -ausdruck.

Mit Blick auf das weltweite Erstarken der Anti-Rights- und Anti-GenderBewegung laden wir herzlich zu einem Austausch darüber ein, was entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisationen (NRO) tun können, um betroffene Personen und Aktivist_innen vor Ort zu unterstützen. Was wird gebraucht? Welche Möglichkeiten und Grenzen gibt es in BMZ geförderten Vorhaben, um Menschen, Organisationen oder Bewegungen zu unterstützen, um mit akuter Bedrohung und/oder Verschärfung von Anti-Gender/Anti-LGBTIQ* Gesetzgebung umzugehen?

Wir freuen uns auf einen Input aus Uganda, der einen Einblick in die aktuelle Situation und Handlungsmöglichkeiten geben wird. Alle Teilnehmenden sind ebenfalls herzlich eingeladen, eigene Erfahrungsberichte einzubringen. Die Veranstaltung wird überwiegend auf Englisch stattfinden. Es handelt sich um einen vertraulichen Austausch nach der Chatham House Rule, der nur für Mitgliedsorganisationen von VENRO vorgesehen ist.

Eine vorherige Anmeldung ist Voraussetzung für die Teilnahme.

zurück