Gesundheit

Das Menschenrecht auf Gesundheit ist im Sozialpakt (Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte) der Vereinten Nationen (UN) festgeschrieben. Im Jahr 2015 hat sich die Weltgemeinschaft mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung bedeutende Ziele gesetzt - auch beim Thema Gesundheit. Unter dem nachhaltigen Entwicklungsziel 3 (SDG 3) heißt es, dass "ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleistet und ihr Wohlergehen gefördert" werden soll.

Viele dringliche Herausforderungen in Fragen globaler Gesundheit geraten durch die derzeitige weltweite Aufmerksamkeit für das Coronavirus aus dem Blick. Letztlich aber zeigt diese aktuelle Pandemie die Bedeutung, die einem umfassenden Engagement der Bundesregierung und der internationalen Gemeinschaft im Bereich globale Gesundheit zukommt. Denn so wie andere Krankheitserreger zuvor, wird auch das Coronavirus besonders dort weitreichende und langwierige Folgen haben, wo Menschen durch von Armut geprägte Lebensbedingungen bereits geschwächt und Gesundheitssysteme schlecht ausgestattet sind.

Die Verwirklichung des Menschenrechts auf Gesundheit und die Umsetzung von SDG 3 bis zum Jahr 2030 erfordert neue Anstrengungen aller Akteure und ist ohne eine starke Beteiligung der Zivilgesellschaft nicht zu erreichen. Die Bundesregierung hat im Rahmen von G7 und G20 sowie in Zusammenarbeit mit der UN-Weltgesundheitsorganisation (WHO) verschiedene Initiativen zu globaler Gesundheit ergriffen. Zurzeit entsteht unter Federführung des Ministeriums für Gesundheit eine neue Strategie der Bundesregierung zu globaler Gesundheit.
 

Arbeitsschwerpunkte

Die Arbeitsgruppe Gesundheit befasst sich mit Themen und politischen Prozessen zur Verbesserung globaler Gesundheit und wirkt darauf hin, dass allen Menschen Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung ermöglicht wird („Universal Health Coverage“). Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Begleitung des Handelns der Bundesregierung im Bereich globaler Gesundheit und der Umsetzung der gesundheitsbezogenen UN-Nachhaltigkeitsziele, sowie von internationalen Akteuren wie der WHO. Ein wichtiger Bestandteil der AG-Arbeit ist dabei der kritische Dialog mit Bundesministerien (BMZ, BMG und BMBF sowie mit dem BKA), dem Bundestag und anderen politischen Entscheidungsträgerinnen und -trägern.

Im Jahr 2020 liegen die Schwerpunkte der AG auf folgenden Themen:

  • Begleitung des Entstehens der globalen Gesundheitsstrategie der Bundesregierung,
  • Finanzierung globaler Gesundheit,
  • Gesundheitsfachkräfte und
  • Bekämpfung von vernachlässigten Tropenkrankheiten.

In unserem aktuellen Standpunkt „Globale Gesundheit braucht eine angemessene und verlässliche Finanzierung“ legen wir dar, wie das finanzielle Engagement der Bundesregierung im Bereich Globale Gesundheit aussehen sollte. Diesen Standpunkt finden Sie hier.

Informationen über die Auswirkungen von COVID-19 auf Länder des Globalen Südens und die Arbeit (lokaler) zivilgesellschaftlicher Organisationen hat die VENRO-AG Gesundheit hier zusammengestellt.

 

Konferenzen

Im Rahmen von internationalen Fachkonferenzen bringen wir regelmäßig Gesundheitsexpertinnen und -experten aus der Politik, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft und Vertreterinnen und Vertreter von internationalen Organisationen zusammen.

Eine Auswahl an Konferenzdokumentationen:


2018:

Anlässlich der Gesundheitskonferenz „Passion for Global Health. From Rights to Strategies“ hatte der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus, eine Videobotschaft geschickt.


2016:

Anlässlich der Gesundheitskonferenz hatte der UN-Sonderberichterstatter zur Umsetzung der Agenda 2030, David Nabarro, eine Videobotschaft geschickt.
 

Weitere Informationen zur AG finden Sie im internen Bereich.

Kontakt

Daniela Röß
Referentin
+49 30 2639299-21

AG-Sprecher_innen

Mareike Haase
Brot für die Welt
Jan-Thilo Klimisch
Christoffel-Blindenmission Deutschland

Publikationen Gesundheit

Jahresberichte
Positionspapiere
Positionspapiere
Jahresberichte
Positionspapiere
Jahresberichte

Auf dieser Seite finden Sie weitere Inhalte, wenn Sie eingeloggt sind.