Klimawandel und Entwicklung

Die Klimakrise duldet keinen weiteren Aufschub. Die Folgen des Klimawandels in Form von Wasserknappheit, Waldbränden und extremen Wetterbedingungen bedrohen Ökosysteme und Menschen gleichermaßen. Schon jetzt beeinträchtigt der Klimawandel die Lebensgrundlagen von Millionen Menschen. Vor allem in den armen Ländern im Globalen Süden haben viele Betroffene nicht die Ressourcen, sich an die veränderten klimatischen Bedingungen anzupassen oder die Schäden auszugleichen. 

Die Europäische Kommission hat im Dezember 2019 den Europäischen Grünen Deal (oder „European Green Deal“) vorgestellt, der vorsieht, dass im Jahr 2050 keine Netto-Treibhausgasemissionen mehr freigesetzt werden. Im Dezember 2015 wurde der erste völkerrechtlich verbindliche Klimavertrag auf der Klimakonferenz (COP15) in Paris von 196 Vertragsstaaten abgeschlossen. Als langfristiges Ziel wurde vereinbart, die weltweite Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen und möglichst 1,5 Grad bis zum Jahr 2100 zu erreichen. Zusammen mit der Klima-Allianz Deutschland beobachtet VENRO die Fortschritte bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens und des European Green Deal und stellt konkrete Forderungen an die Bundesregierung, damit sie ihren klimapolitischen Pflichten nachkommt.

Arbeitsschwerpunkte

Klimabedingte Katastrophen wie Dürren, Überschwemmungen und Stürme gehören bereits heute zu den stärksten Einflussfaktoren für Armut und Ungleichheit. Sie stellen gerade die Menschen in den Ländern des Südens vor immense Herausforderungen. Betroffen sind vor allem arme Bevölkerungsgruppen, die am wenigsten Verantwortung für die globale Erderwärmung tragen. 

Die VENRO-Arbeitsgruppe Klima will entwicklungspolitische Aspekte des Klimawandels verstärkt in die Diskussion einbringen. Dabei geht es um Themen wie Anpassung an den Klimawandel, Minderung der Konsequenzen des Klimawandels in den am stärksten betroffenen Ländern, Klimafinanzierung, und Klimawandel und Migration. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, Positionen der Bundesregierung in den UN-Klimaverhandlungen und den relevanten Klimafonds zu bewerten und Alternativen aufzuzeigen, um für Klimagerechtigkeit einzustehen. 

Weitere Informationen zur AG finden Sie im internen Bereich.

Kontakt

Elisa de Siqueira
Referentin
+49 30 2639 299 19

AG-Sprecher_innen

Sven Harmeling
CARE
Rixa Schwarz
Germanwatch e.V.

Publikationen Klimawandel und Entwicklung

Factsheets/Einblicke
Jahresberichte
Positionspapiere
Standpunkte
Sonstige
Stellungnahmen
Jahresberichte
Stellungnahmen
Standpunkte
Standpunkte
Positionspapiere
Klimawandel und Entwicklung
Stellungnahmen
Jahresberichte
Jahresberichte
Jahresberichte
Factsheets/Einblicke
Factsheets/Einblicke
Factsheets/Einblicke
Positionspapiere
Jahresberichte

Auf dieser Seite finden Sie weitere Inhalte, wenn Sie eingeloggt sind.