16.06.2021, Berlin/Online (Hybrid)

Wie sozial-ökologische Transformation gelingen kann

Deutsche Kommission Justitia et Pax

Vor Ort: Haus der Wirtschaft, Breite Straße 29, 10178 Berlin

Online: Via Zoom

Wie kann die sozial-ökologische Transformation gelingen und welchen spezifischen Beitrag können Kirche, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft leisten, um eine nachhaltige, lebenswerte Zukunft zu gestalten? Welche Rolle spielen dabei die Agrar-, die Mobilitäts-, und die Energiewende? Diese und weitere Fragen sollen bei der Hybrid-Tagung (vor Ort und online) besprochen werden.

Die Sachverständigengruppe Weltwirtschaft und Sozialethik der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz hat zu diesen grundlegenden Fragen die Studie „Wie sozial-ökologische Transformation gelingen kann“ erarbeitet. Die Studie wird ab dem 16.6.2021 auch auf der digitalen Dialogplattformwww.digi-log.org  erscheinen – bereits im Vorfeld finden Sie dort weiterführende Informationen.Diese Forschungsarbeit wird durch einen Theorie-Praxis-Dialog, der „Resonanzgruppe“, von der Deutschen Kommission Justitia et Pax begleitet. An diesem Theorie-Praxis-Dialog beteiligen sich Akteure aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft sowie aus kirchennahen Organisationen.

Wir wollen daher die Thesen der Studie mit Ihnen diskutieren und laden Sie herzlich ein, sich in diese Debatte einzubringen. Wir freuen uns, wenn Sie online den ganzen Tag teilnehmen können, es ist aber auch möglich, an einzelnen Programmpunkten nur teilzunehmen. Bitte melden Sie sich bis zum 02. Juni 2021 unter diesem Link an:

Die Anmeldung, das Programm sowie weiterführende Informationen finden Sie hier.

Falls Sie keine neue Version von Microsoft Edge auf ihrem Computer installiert haben, kopieren Sie bitte diesen Link und öffnen Sie ihn in Firefox:  Theorie-Praxis-Dialog: Hybrid-Tagung: "Wie sozial-ökologische Transformation gelingen kann" (veertly.com).

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Wind-Schreiber (0151-11338542 / 030 243428-156 oder jws(at)jupax.de).

zurück